Ein Märchen für Kinder und Erwachsene
von Susanne Schmidt


Prinz Alwin liegt auf seinem Lieblingsbaum und schwänzt die Schule, als ein Geräusch an seine spitzen Koboldohren dringt, dass ihn ganz tief in seinem Herzen berührt, so schön ist es. Er versucht herauszufinden, wo es herkommt, sieht aber nur noch, wie ein riesiges Wesen im Wald verschwindet. Wahrscheinlich eine Menschlingin, erklärt ihm seine Mutter, und was er gehört habe, sei eine Art Zauber, den die Menschlinge »Musik« nennen. Für Prinz Alwin steht fest: Er will den Menschlingszauber lernen…

Der Schauspieler Matthias Brenner erzählt dieses Koboldmärchen auf einer Wanderung durch die Natur rund um den Lehnschulzenhof. Prinz Alwins Abenteuer, eine verbotene Begegnung mit menschlichen Wesen, entfaltet an den »Originalschauplätzen« eine ganz besondere Wirkung…

Die Idee zu »Prinz Alwin und die geheimnisvolle Stimme« bekam Susanne Schmidt nach einer Filmproduktion mit Sven Severin. In dem Kinderfilm »Der verzauberte Otter« spielte ein Kobold die Hauptrolle. »Wir haben lange nach der richtigen Besetzung gesucht und haben schließlich den kleinwüchsigen Marek Switalla gefunden.

Marek hatte noch nie als Schauspieler gearbeitet, aber er hat sich die Rolle mit so einer ungeheuren Energie und auch Talent reingewühlt, so dass ich unbedingt etwas für ihn schreiben wollte. Also habe ich die Vorgeschichte zu dem Film erfunden: Wo kommt der Kobold her? Warum ist er ganz allein zu den »Menschlingen« geschickt worden? Was will er von diesen unheimlichen Wesen? Aus der Beantwortung dieser grundlegenden Fragen zum Wesen von Kobolden sind bis jetzt zwei Koboldabenteuer geworden.«
(Zitat Susanne Schmidt)